06.12.2019

Checkliste zum HAUSKAUF

Finanzierung beim Hauskauf

Sind Sie soweit, Ihren Lebenstraum vom eigenen Heim zu erfüllen? Glückwunsch! Doch wie ist der genauer Ablauf bei einem Hauskauf? In unserer Checkliste Hauskauf beantworten wir die häufigsten Fragen zukünftiger Eigentümer. Denn man kauft sich ein Haus nicht häufig und die Erfahrung auf diesem Gebiet haben nur die wenigsten.


Hier erfahren Sie mehr über die einzelnen Schritte beim Hauskauf.

Finanzen prüfen

Die meisten von uns haben eine genaue Vorstellung, wie unser Haus aussehen soll: Geräumig soll es sein, alle Familienmitglieder und Besuch haben genügend Platz. Einen schönen großen Garten soll es haben, zum Entspannen, aber auch zum Spielen. Eine tolle Ausstattung zum Leben und zum Arbeiten.


Doch aus diesen Träumereien wird man schnell geweckt, wenn es um die Frage geht, ob das alles so bezahlbar ist? Wie viel Haus oder Wohnung kann ich mir eigentlich leisten?


Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über Ihre Finanzen. Machen Sie eine Kalkulation über Ihre Einnahmen und Ausgaben.


Faustregel: Ihre maximale Monatsrate sollte 35% Ihres Nettoeinkommens nicht überschreiten. Somit können Sie den maximalen Kaufpreis und Kreditbetrag schnell errechnen.


Falls Sie eine Immobilie als Investition suchen, denken Sie bestimmt über eine Rechnung Miete gleich monatliche Rate zur Tilgung des Kredits nach. Doch diese Rechnung geht leider nicht auf.  Denn die Nebenkosten beim Hauskauf, wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten und ggf. Maklergebühr dürfen nicht vergessen werden. Diese Nebenkosten sollten im Idealfall über Ihr Eigenkapital abgedeckt werden.

stadtvilla kaufen

Besichtigung

Der nächste Schritt auf der Checkliste zum Hauskauf ist die Besichtigung oder die Besichtigungen. Auf der Suche nach Ihrer Traumimmobilie werden Sie über Online- oder Printanzeigen bzw. über Angebote der Bank oder Tipps Ihrer Freunde fündig. Und nun geht es können Sie mehrere Immobilien besichtigen.

Fragen bei Besichtigung

Erst wenn wir ein Haus betreten, wird uns eigentlich klar, was wir von einer Immobilie wünschen. In jedem sollen gleich die Lichtverhältnisse geklärt werden: Wo geht die Sonne auf? Wo ist der Sonnenuntergang? Wie viel Licht habe ich tagsüber? Deshalb sollte eine Besichtigung nur bei Tageslicht stattfinden. Eine erste Zimmerverteilung kann bereits vor Ort vorgenommen werden.


Mögliche Fragen bezüglich der Lage:

  • Wie weit sind Kindergärten, Schulen, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten?
  • Wie lange brauche ich zur Arbeit?
  • Wird noch ein zweites Auto benötigt?
  • Wer sind die Nachbarn?


Mögliche Fragen zu Bausubstanz:

  • Wie alt ist das Haus? Wie wurde es gebaut?
  • Was ist vorhanden, was muss noch eingebaut bzw. repariert werden?
  • Wie sind die Fenster isoliert?
  • Wie verlaufen die Versorgungsleitungen?
  • Heizungsfrage


Nach der Besichtigung sollte man beim Amtsgericht einen Blick über den Grundbuchauszug bekommen. Eingetragene Lasten? Eigentumsverhältnisse? Wegerechte? Erbbaurecht? 

Checkliste zum Hauskauf

Reservierung / Vorvertrag

Haben Sie eine Einigung mit dem Verkäufer erzielt, können Sie einen Reservierungsvertrag oder einen Vorvertrag abschliessen. Beides gilt, wenn Sie die Immobilie über einen Makler kaufen. Hier sind die Unterschiede:

Reservierungsvertrag vs. Vorvertrag

Im RESERVIERUNGSVERTRAG wird Ihnen der Makler zusichern, dass er die Immobilie in einem bestimmten vorher vereinbarten Zeitraum nicht mehr anbietet.


Im VORVERTRAG werden Käufer und Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrags verpflichtet. Es werden bereits alle wesentlichen Punkte des Kaufvertrags aufgeführt. Es können auch Schadensersatzansprüche vereinbart werden, falls eine der beiden Parteien vom Kaufvertrag zurücktreten sollte. Notariell muss der Vorvertrag nicht beurkundet werden, ist jedoch ratsam.


Für beide Verträge darf der Makler keine Kosten erheben. 

Checkliste für den Hauskauf

Wir haben alle Informationen übersichtlich in einer Checkliste aufgelistet.

Laden Sie sich hier unsere Checkliste zum Hauskauf  herunter.


Jetzt Checkliste downloaden

Betreuung bei Finanzierungs-, Rechts- und Steuerfragen Ihrer Immobilie von Rosengarten Immobilien in Mannheim, Hockenheim, Schwetzingen, Heidelberg

Finanzierung

Traumimmobilie gefunden? Nun ist es wichtig die Finanzierung mit Ihrer Bank in die Wege zu leiten. Sie können auch Ihre Finanzierung bei einem unabhängigen Finanzdienstleister abschliessen. Sprechen Sie einfach an! Unsere Partner wählen Angebote aus 400 Banken tagesaktuell aus. Somit können wir wirklich die besten Konditionen für Sie sichern.

Erforderliche Unterlagen für eine Finanzierung

Einer der wichtigsten Punkte der Checkliste Hauskauf ist die Finanzierung. Für die Prüfung Ihrer Kreditwürdigkeit durch die Bank sind folgende Unterlagen notwendig:

  • drei letzte Gehaltsnachweise (bzw. Rentenbescheide bei Rentnern)
  • letzter Lohnsteuerbescheid
  • SCHUFA-Auskunft
  • Nachweis zur privaten Krankenversicherung, falls vorhanden
  • weitere laufende Kredite


Bei Selbständigen:

  • Bilanz und Gewinnermittlung
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung
  • Gesellschaftervertrag, falls vorhanden
  • Auszug aus dem Handelsregister


Informationen zur Immobilie:

  • Kaufvertrag bzw. Grundbuchauszug
  • Bauplan /Grundrissplan
  • Bebauungsplan
  • Bruttogrundflächenberechnung
  • Wohn-/Nutzflächenberechnung
  • Lageplan
  • Baubeschreibung
  • genehmigter Baugesuch
  • Baukostenschätzung
  • Rohbauversicherung
  • Infos zu Eigenleistung
  • Teilungserklärung
  • Nebenkostenberechnung
  • Erschliessungskosten
  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • Exposé
  • Fotos der Immobilie
  • Gebäudeversicherung


Dies ist nur eine Übersicht der Dokumente, die eine Bank anfordern kann. Sollten Sie einige Dokumente nicht zur Hand haben, fordern wir für Sie nicht vorhandene Unterlagen bei den Ämtern an.


Notartermin für den Hauskauf

Notartermin

Haben Sie eine verbindliche Finanzierungszusage Ihrer Bank, können Sie gleich einen Notartermin vereinbaren. Dieser gehört zu den wichtigsten Punkten in Bezug auf einen Hausverkauf. Der Eigentümerwechsel wird durch die Vertragsunterzeichnung besiegelt.

Die Finanzierung können Sie auch gleich unterschreiben. Dann sollte der Notartermin innerhalb der Widerrufsfrist von 2 Wochen liegen, damit Sie das Darlehen notfalls widerrufen können.

Unterlagen für den Notar

Neben Informationen zu Name, Anschrift und Geburtsdaten beider Parteien benötigt der Notar auch Ausführungen zum Objekt. Weiter prüft er die Angaben im Grundbuch, ob z.B. alte Belastungen festzustellen sind. Im weiteren Schritt wird ein Kaufvertrag aufgesetzt. Dieser wird 14 Tage vor dem Notartermin an die Vertragspartner verschickt. Bitte nutzen Sie diese Zeit und lesen den Vertrag genau durch. Sollten Sie Änderungswünsche haben, machen Sie sich Notizen. Am Tag der Beurkundung können Sie noch alle Wünsche vorbringen. 

An diesem Tag müssen beide Parteien anwesend sein. Entweder persönlich oder mit einer Vertretung (Vollmacht muss von einem Notar beglaubigt werden).

Der Kaufvertrag wird vom Notar vorgelesen, mögliche Änderungswünsche notiert, der Zahlungstermin wird festgelegt. Sind beide Vertragsparteien mit den Vertragspunkten einverstanden, wird der Kaufvertrag unterzeichnet.

Bin ich dann bereits der neue Eigentümer? 

Hauskauf: Wir beraten Sie

Wir erstellen Ihnen Ihre persönliche Checkliste Hauskauf und
beraten Sie gerne bei der Suche nach Ihrer Traum-Immobilie.


Jetzt Kontakt aufnehmen

Im nächsten Blogartikel behandeln wir die Fragen, ob man vom Kaufvertrag oder Darlehensvertrag zurücktreten kann und ab wann ich der neue Eigentümer meiner Immobilie bin.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok